Altfund eines Lepidotes elvensis aus dem Lias epsilon von Reutlingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Lepidotes elvensis aus dem Posidonienschiefer des Unteren Juras hat mich wegen seines markanten Schuppenkleides schon immer fasziniert. Leider blieb mir bisher ein Eigenfund versagt, obwohl die entsprechenden Schichten im fränkischen Raum immer wieder einmal aufgeschlossen waren oder auch noch sind.

Das Fossil ist 63 cm lang und in eine Ölschieferplatte 78 x 38 cm eingesetzt. Es weist keine Ergänzungen auf. Alle Flossen sind im Original erhalten, ebenso die Kopfpartie. Hier könnte sogar noch etwas nachpäpariert werden. Fundort ist vermutlich Reutlingen.

Bei dem Stück handelt es sich um einen einen Fund in einer Internet-Auktion. Der Text des Verkäufers lautete: “Habe ich aus dem Schloss meines Urgroßvaters gerettet. Ich vermute, dass er es um 1910 gekauft hat, oder womöglich hat er es sogar selbst gefunden. Er hat sein Schloss auf einem Schiefergrundstück bauen lassen.”

Die Nachfrage bei Übergabe des Stückes förderte eine interessante Fundgeschichte zutage:
Erstbesitzer war der Urgroßvater des Verkäufers, Gustav Wagner (1861 – 1919) aus Reutlingen, Begründer der Wagner – Werkzeugmachinenfabrik, ein echter Selfmademan der Gründerzeit. Nach einer mechanischen Lehre bereiste er im Alter von 19 Jahren die USA und brachte die Idee der Firmengründung mit zurück. Im Jahr 1902 erbaute er sich auf seinem Firmengelände sein Privathaus, das “Schieferbergschloss”.

 

Gustav Wagner, der Erstbesitzer des  Lepidotes. Das Firmengelände auf dem ehemaligen “Schieferberg” vor 1975; links das “Schieferbergschloss”.
   

​​Die Gebäude wurden auf dem Schieferberg errichtet, auf dem sich auch der “Schieferbergbruch” befand in dem der Ölschiefer des Lias-epsilon abgebaut wurde. Unglücklicherweise fertigte Wagner auch das Baumaterial für sein Domizil selbst: Er produzierte Bausteine aus Beton.
Als Zuschlagsstoff verwendete er ausgerechnet den Ölschiefer aus seinem Betriebsgelände. Das enthaltene Öl zersetzte im Lauf der Zeit die Steine. 1975 führte dies zum Abbruch des Schieferbergschlosses. Kurz zuvor ging der Urenkel und Verkäufer des Lepidotes noch einmal durch die Räume und rettete das Fossil.

 

k-cfk Oktober 2017

Gepostet in Berichte

Top